Oeffentliche Einrichtungen

Employment in public institutions

Das Volk ist grundsaetzlich Eigentuemer der oeffentlichen Einrichtungen, somit auch zum Beispiel die Einrichtung der Post und Paketdienste. 

Es gibt die Frage ob es besser ist einen urspruenglich staatlichen Betrieb privat zu verwalten und zu betreiben.

Nur wie?

Wo ist grundsaetzlich die Freiheit der Arbeiter wenn sie sich von einem Betrieb anstellen lassen muessen um darin unter menschenunwuerdigen Bedingungen arbeiten zu "duerfen"?

Man wuerde sie zu noch mehr anhaengigen Lohnempfaengern machen.

Ich bin fuer die Selbststaendigkeit jedes Mitarbeiters in einem Betrieb, zum Beispiel wenn es sich um eine Post AG handelt, wo Teilnehmer an der Logistikarbeit auch an Gewinne teilhaben koennen.

Jeder Mitarbeiter soll sein eigenes Transportmittel besitzen und fuer sein eigenes Auskommen verantwortlich sein.

An oeffentliche Verwaltungsaemter oder oeffentlich juristische Anstalten soll man in Zukunft ueberhaupt keine Abgaben mehr bezahlen!

Was hat Politik mit Geld zu tun?

Politik machen ist keine zahlungswuerdige Dienstleistung.

Politik soll als unbezahlter und selbstverstaendlicher Bestandteil der oeffentlichen Verkehrskultur verstanden sein durch welche Regelungen stattfinden fuer das Gemeinwohl.

Der Erhalt von oeffentlichen Einrichtungen soll nicht durch Geldsteuerpflicht erfolgen sondern durch das Eigeninteresse der einzelnen Mitarbeiter im oeffentlichen Raum die aus ihrer Selbststaendigkeit heraus das Gemeinwohl suchen und Verantwortung haben.

Geld soll kein Mittel zur Motivation sein, sondern das Gemeinwohl aus Eigeninteresse soll Mittel der Motivation sein.

Alle profitieren im Endeffekt von der Logistik, dem Verkehrsnetz und der damit verbundenen Verkehrskultur in der Bewegungsfreiheit jedes einzelnen Mitbuergers.

Wenn von einem Leitungsorgan ein Projekt vorgeschlagen wird, wie zum Beispiel der Bau einer menschenwuerdigen Unterkunft fuer Arbeiter, dann soll das im Interesse der Arbeiter auch entwickelt und aufgebaut werden mit den Mitteln die vor Ort verfuegbar sind und eventuell mit Annahme von Spenden, die von den Arbeitern selbst gesammelt werden. Derjenige der ein Haus braucht soll die Rechte haben sich ein Haus mit Grundstueck anschaffen zu koennen unter den Bedingungen die das Gemeinwohl voraussetzt.

All das gehoert zu den erforderlichen Lebensgrundlagen und zur Selbststaendigkeit von Arbeitern in einem oeffentlichen Betrieb.

Administration von oeffentlichen Einrichtungen soll in Zukunft nur Kurzarbeit und Nebentaetigkeit zum eigentlichen Beruf in der eigenen Familie und Realwirtschaft werden. 

Viele Ablaeufe wie zum Beispiel das Ausarbeiten und Kommunizieren von Projekten lassen sich durch Building information modeling (BIM) effektiver bewerkstelligen als im Vergleich zur alteingesessenen Bueroarbeit in zentralisierten Amtsgebaeuden unter Aufsicht und als Bestandteil einer verknoteten Agentenschaft.

Auch ist die Arbeit von Zuhause aus der eigenen Familienmitwelt inspirierender und energieschonender als wenn man wie in einer Legehennenhaltung Personen anstellt die von sich aus zwangsmaessig kreativ sein sollen.

Der Einfallsreichtum und die Kreativitaet im oeffentlichen Dienst ist gefragt wenn es darum geht Gebaeude, Strassen, Gaerten, Denkmaehler, Gesundheitsdienste, Muellabfuhr, Klaeranlage, Wasserversorgung,...um- oder auszubauen, ersetzen oder neu zu gestalten.

In den letzten Jahrzehnten wurde ein zentralisiertes Regierugsgefuege aufgestellt welches oeffentlich Angestellte zu gelangweilten Postenbesetzern gemacht hat.

Siehe: https://youtu.be/wAoUNTRFgvM

Wie auch immer aus meiner (Andreas Hofer) Sichtweise hervor geht dass Geld in der Politik keine Rolle spielen soll ist Geld desto trotz das Mittel fuer die derzeitige Narren- und Bewegungsfreiheit fuer Beamte.

Ein Beispiel dieser "kontrollierten" Narrenfreiheit liefert der EU Abgeordnete Nico Semsrott der sich fuer Aufklaerung einsetzt.

Seine website: https://nicosemsrott.eu/en/budget

Nico Semsrott Youtube Presentation/ Aufklaerung: https://youtu.be/AgkvbDV6yAg